Informationen aus dem Presbyterium im Juni

cropped-Kirche-Zeichniung.jpg
In seiner Sitzung am 7. Juni 2018 hat das Presbyterium u. a. folgende Themen beraten:
1. Küsterwohnung der Gemeinde
2. Kaffee-Team nach dem Gottesdienst
3. Zukunft des Gemeindebriefs

 

1. Küsterwohnung der Gemeinde
Nach dem Wegzug unseres Küsters Alexander Hermann vor gut einem Jahr in sein eigenes Haus ist seine bisherige Dienstwohnung hinter der Kirche frei geworden. Das Presbyterium hat über die weitere Verwendung der Wohnung mehrfach beraten und nun entschieden, die Wohnung an eine vierköpfige Flüchtlingsfamilie zu vermieten. Die Vermietung ist befristet bis zum Renteneintritt unseres Küsters Hermann (ca. 2026); die Wohnung soll anschließend wieder als Küsterwohnung zur Verfügung stehen.

2. Kaffee-Team nach dem Gottesdienst
Seit vielen Jahren gibt es in unserer Gemeinde den „Kirchen-Kaffee“: Nach dem Gottesdienst bleiben die Gemeindeglieder noch auf eine Tasse Tee oder Kaffee oder auch eine Apfelschorle zusammen, um sich über den Gottesdienst, persönliche Dinge oder auch das Wetter auszutauschen. 
So beliebt diese Einrichtung seit Langem ist: Es braucht auch Menschen, die diesen Dienst übernehmen. Die Verantwortliche für den Kirchen-Kaffee ist Frau Christel Riemann. Frau Riemann hat jetzt signalisiert, dass sie Verstärkung im Team braucht. Das Presbyterium unterstützt ihren Aufruf und bittet die Gemeinde, sich beim Kirchen-Kaffee gelegentlich aktiv zu beteiligen. Wer mithelfen möchte, melde sich bitte bei den Pfarrer/innen oder dem Vorsitzenden.

3. Zukunft des Gemeindebriefs
Nach dem plötzlichen Tod von Petra Giel ist die Redaktionsleitung der „Begegnungen“ nach wie vor nicht wieder besetzt. Das Presbyterium will versuchen, bis zur übernächsten Ausgabe (01.12.2018) ein neues Redaktionsteam einschließlich neuer Leitung zu finden.
Das Presbyteriumsmitglied Werner Lehmann hat sich bereits bereiterklärt, Teil des neuen Teams zu sein und in Zukunft das Layout des Gemeindebriefs am Computer zu erstellen. Er wird auch die kommende Ausgabe (01.09.2018) als Übergangsausgabe zusammenstellen. In dieser nächsten Ausgabe sowie zeitgleich über die Konfirmanden- und Kita-Eltern sollen Menschen gesucht werden, die sich in der Gemeindebrief-Redaktion – insbesondere in der Leitung – engagieren wollen.