Informationen aus dem Presbyterium im November und Dezember

cropped-Kirche-Zeichniung.jpg
In seinen Sitzungen am 7. November und 5. Dezember 2019 hat das Presbyterium u. a. folgende Themen beraten:
1. Haushalt 2020
2. Presbyteriumsvorsitz
3. Neues Presbyterium 2020-2024

1. Haushalt 2020
Das Presbyterium hat den Haushaltsplan der Gemeinde für das Jahr 2020 beschlossen. Er hat ein Gesamtvolumen von 850.699,00 €. Der Haushaltsplan liegt zur öffentlichen Einsichtnahme einen Monat lang in unserem Gemeindebüro, Aachener Straße 1208 aus.

2. Presbyteriumsvorsitz
Für die ersten Monate des neuen Jahres, die zugleich die letzten der aktuellen Presbyteriums-Periode bis 26.03.2020 sind, hat das Presbyterium seine bisherigen Vorsitzenden Pfarrerin Monika Crohn (Vorsitzende) und Herrn Werner Lehmann (Stv. Vorsitzender) in ihren Ämtern bestätigt.

3. Neues Presbyterium 2020-2024
Für die Wahl zum Presbyterium haben sich nicht genügend Kandidatinnen und Kandidaten gefunden. Eine Wahl kann daher nicht stattfinden. Auch ist die Zahl der zu besetzenden Stellen im Presbyterium deutlich unterschritten (5 von 11). 

Der Kreissynodalvorstand hat gemäß Kirchenordnung dazu beraten und beschlossen, die Vorgeschlagenen als gewählt gelten zu lassen. damit verbunden hat er die dringende Mahnung, die Gemeinde möge sich weiter bemühen, die vakanten Presbyteriumsstellen durch Nachberufungen baldmöglich zu besetzen. 

Nach diesem Beschluss steht die Zusammensetzung des neuen Presbyteriums ab dem 26.03.2020 nun fest. Neben den Pfarrpersonen Wolfram Behmenburg (bis Juni 2020), Monika Crohn und Dagmar Müller (ab September 2020) sind dies Dr. Patricia Lüer, Karola Mischak-Struckmann, Helmut Plücker, Sebastian Wolfram sowie aus dem Kreis der beruflich Mitarbeitenden Frederik Stark