Informationen aus dem Presbyterium im September

cropped-Kirche-Zeichniung.jpg
In seiner Sitzung am 12. September 2019 hat das Presbyterium u. a. folgende Themen beraten:
1. Neu: Umsatzsteuerpflicht für Kirchengemeinden
2. Seelsorge-Beauftragung für Karola Mischak-Struckmann
3. Gemeindekonzeption (Zwischenstand)
4. Neuer Flügel für die Kirche

1. Neu: Umsatzsteuerpflicht für Kirchengemeinden
In der Vergangenheit wurden kirchliche Aktivitäten seitens der staatlichen Behörden in der der Regel als dem gesamtgesellschaftlichen Wohl dienend eingeordnet und nicht unbedingt als „unternehmerische Tätigkeit“, die in Konkurrenz zu anderen Anbietern steht. Das ändert sich zur Zeit deutlich, zum Teil auch durch die EU-Gesetzgebung. Auf das Presbyterium kommt damit in den nächsten Monaten die große Aufgabe zu, „unternehmerische“ kirchliche Aktivitäten (Gemeindefeste, Konzerte, Freizeiten, …) von den anderen Tätigkeiten abzugrenzen und möglichst so zu konzipieren, dass die Zahlung von Umsatzsteuer vermieden werden kann.

2. Seelsorge-Beauftragung für Karola Mischak-Struckmann
Unsere Presbyterin Karola Mischak-Struckmann hat im Frühjahr ihren Ausbildungskurs Seelsorge erfolgreich abgeschlossen. Das Presbyterium hat sie nun beauftragt, in unserer Gemeinde seelsorgerlich tätig zu sein, vorrangig im Bereich Altenheim-Seelsorge. Diese Tätigkeit erfolgt ehrenamtlich.

3. Gemeindekonzeption (Zwischenstand)
Der Strategieausschuss der Gemeinde hat dem Presbyterium als vorläufigen Abschluss seiner Arbeit ein Leitbild sowie Schwerpunkte für eine Gemeindekonzeption vorgelegt. Im neuen Presbyterium soll diese Vorlage beraten und ausgearbeitet und schließlich eine Gemeindekonzeption erstellt werden.

4. Neuer Flügel für die Kirche
Mit Unterstützung durch die Mittel unseres Förderkreises soll als Ersatz für das Klavier in der Kirche ein Flügel (Stutzflügel) angeschafft werden. Zum einen einen eignet sich ein solches Instrument vom Klangvolumen her deutlich besser für die Liedbegleitung der Gemeinde. Zum anderen bringt er auch Instrumentalstücke viel besser zum Klingen. Neben der Orgel steht dann ein weiteres gutklassiges Musikinstrument in der Kirche zur Verfügung, um die Gottesdienste musikalisch ansprechend zu gestalten.
Zur Einweihung am 23.11. werden exklusiv die Förderkreismitglieder – und die, die ab diesem Tag ebenfalls künftig den Förderkreis unterstützen wollen – eingeladen.