Lieblingstext Irenäus von Lyon

Ein Blick in den Spiegel verrät uns: Wir sind zum Ebenbild Gottes geschaffen. Davon schwärmt auch der Kirchenvater Irenäus von Lyon in seinem Gedicht.
Laura Kadur


Das Werk des Künstlers

Mensch, du bist ein Werk Gottes.
Erwarte also die Hand deines Künstlers,
die alles zur rechten Zeit macht;
zur rechten Zeit für dich, der du gemacht wirst.
Bring ihm ein weiches, williges Herz entgegen
und bewahre die Gestalt, die der Künstler dir gab.
Bleibe formbar,
damit du nicht verhärtest
und schließlich die Spur seiner Finger verlierst.
Wenn du den Abdruck seiner Finger in dir bewahrst,
steigst du zur Vollkommenheit empor.
Die Kunst Gottes gestaltet den Lehm, der du bist.
Nachdem er dich aus dem Stoff geformt hat,
wird er dich innen und außen mit reinem Gold und Silber schmücken.
So schön wird er dich machen,
dass am Ende er selbst nach dir verlangt.
Das Erschaffen kommt der Güte Gottes zu.
Erschaffen-Werden aber ist das Wesen der menschlichen Natur.

Irenäus von Lyon, 2. Jahrhundert n. Christus, Kirchenvater und Bischof